Abschnittsatemschutzübung

Am Samstag, den 03.10.2015 fand in der Mülldeponie Hohenruppersdorf die diesjährige Abschnittsatemschutzübung des Abschnittes Gänserndorf statt. 25 Feuerwehren des Abschnittes mit 146 Mann nahmen an dieser Übung teil, wo nicht nur auf das Thema Atemschutz sondern auch auf Feuerwehrmedizinischer Dienst acht gegeben wurde. Die Übung war in drei Stationen unterteilt:

1. Station:
Werkstättenbrand mit zwei vermissten Personen

Der Atemschutztrupp der FF Prottes wurde als erster Trupp mit dem Auftrag Menschenrettung in das Gebäude geschickt. Unterstützt wurde die Suche anschließend mit einem Trupp der FF Kollnburnn. Nachdem der Atemschutztrupp der FF Prottes den Brand gelöscht hatte, wurde auch kurze Zeit danach eine vermisste Person gefunden und ins Freie gebracht. Der Atemschutztrupp der FF Kollnbrunn konnte auch eine vermisste Person finden und brachte sie ebenfalls ins Freie.

2. Station: Austritt von CO (Kohlenmonoxid)


Bei dieser Station wurde der Austritt von Kohlenmonoxid in einem Gebäude geübt. Unter Schwerem Atemschutz wurde der Raum mit den vom Abschnittsfeuerwehrkommando geförderten Messgeräten auf erhöhte Konzentrationen überprüft.

3. Station: Feuerwehrmedizinischer Dienst

Bei dieser Station wurde die Durchführung von Erste Hilfe - Maßnahmen bei einer bewusstlosen Person geübt, sowie die Maßnahmen bei einer Reanimation. Weiters wurde auch das richtige Anlegen eines Druckverbandes bei stark blutenden Wunden gezeigt.


Ein großer Dank gilt dem AFKDO Gänserndorf sowie der FF Hohenruppersdorf für die Ausarbeitung der Übung und der Verpflegung der Übungsteilnehmer.





Veröffentlicht am
17:02:00 03.10.2015