Fahrzeugbrand nach Verkehrsunfall

Am Dienstag, den 04.10.2016 um 06:28 wurde die Freiwillige Feuerwehr Prottes gemeinsam mit der FF Gänserndorf mittels Sirenen- und SMS Alarmierung zu einem Fahrzeugbrand nach Verkehrsunfall (B2) auf die L11 zwischen Prottes und Gänserndorf, ca. auf Höhe Kläranlage alarmiert. Nur wenige Minuten nach der Alarmierung rückten sechs Kameraden mit zwei Fahrzeugen zur besagten Einsatzadresse aus.

Die Lage bei Ankunft war:
Ein PKW-Lenker kam aus bisher ungeklärter Ursache von der regennassen Fahrbahn ab, fuhr in ein Bachbett und durch die Wucht des Aufpralls wurde das Fahrzeug wieder zurück an den Straßenrand katapultiert. Aus bisher ungeklärter Ursache begann das Fahrzeug im Bereich des Motors zu brennen. Der Fahrer konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien und wurde vom Rettungsdienst betreut. Polizei ist ebenfalls vor Ort.

Gesetzte Maßnahmen:
Sofort nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle wurde der Brand mit dem HD-Rohr des RLFA 2000 bekämpft. Die Löschmaßnahmen zeigten schnell Wirkung, sodass nach kurzer Zeit "Brand Aus" gegeben werden konnte. Im Anschluss wurde die Unfallstelle noch von herumliegenden Fahrzeugteilen gereinigt. Während der Dauer des Einsatzes wurde der Verkehr teilweise komplett angehalten bzw. wurde nach dem Beenden der Löscharbeiten ein Fahrstreifen für den Verkehr freigegeben. Der Lenker wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades in ein Krankenhaus gebracht. Die Fahrzeugbergung führte im Anschluss die Kameraden der FF Gänserndorf durch.

An dieser Stelle möchten wir uns recht herzlich für die hervorragende Zusammenarbeit zwischen den Einsatzorganisationen bedanken.

Nach ca. einer Stunde war
der Einsatz beendet, es wurde ins Feuerwehrhaus eingerückt und die Einsatzbereitschaft hergestellt.

Datum: Dienstag, 04.10.2016
Alarmierung: Florian Mistelbach mittels Sirene und SMS
Einsatzstichwort: Fahrzeugbrand
Alarmstufe: B2
Einsatzort: L11 Richtung Gänserndorf
Einsatzdauer: ca. eine Stunde


 

 

Ungefährer Einsatzort:




Veröffentlicht am
13:23:00 04.10.2016